bauonline.ch - Die Schweizer Bauplattform

Anbieter-Empfehlung
Suchen Sie Empfehlungen für Handwerker, Architekten oder Baufirmen?
Dann klicken Sie hier >
Holen Sie sich den kostenlosen PDF-Ratgeber
«So verkaufen Sie Ihr Haus gewinnbringend»

Hier PDF-Ratgeber kostenlos herunterladen:
zum PDF-Ratgeber >
«Hauskauf - Tipps und Ideen»

Hier PDF-Ratgeber kostenlos herunterladen:
zum PDF-Ratgeber >

Haben Sie Fragen?
Unser Bau-Experte Nils Soller beantwortet Ihre Fragen unter
Tel: +41 44 939 39 39 oder per
E-Mail >

Parkettreinigung: Auf die richtige Pflege kommt es an.

Ein schöner, gepflegter Parkettboden wirkt sehr edel und ist für das Wohnzimmer ebenso wie für das Schlafzimmer oder den Flur hervorragend geeignet. Dank der Fülle an Ausführungen, Holzarten und daraus resultierend natürlich der unzähligen Farbgebungen, ist er flexibel einsetzbar und lässt sich mit jedem nur erdenklichen Einrichtungsstil kombinieren. Ob grosse oder kleine Räume, ob Eiche rustikal, Bambus oder Erle im Landhausstil, mit einem hochwertigen Parkettboden können Sie Ihrem ganz individuellen Geschmack Ausdruck verleihen und ihn hervorragend unterstreichen.

Selbstverständlich braucht auch ein Parkettboden die richtige Reinigung und eine regelmässige Pflege, auch wenn die Reinigung sehr viel einfacher ist als beispielsweise bei einem Teppich. Dies bringt natürlich gleichzeitig den Vorteil, dass Ihr Parkettboden mit minimalem Aufwand hygienisch einwandfrei wird und somit keine Allergien oder Atemprobleme hervorrufen kann, wie ein mit Teppich belegter Fussboden.

Die richtige Reinigung
Bei einem Parkettboden sollten Sie immer daran denken, dass dieser keine dauernde Feuchtigkeit oder gar Nässe verträgt. Schnell quillt das Holz auf und verursacht dadurch dauerhafte Schädigungen, die Sie nur noch durch Auswechseln des Parketts beheben können. Daher eignet sich ein Parkettfussboden nicht in Feuchträumen, wie beispielsweise dem Badezimmer, aber auch einem feuchten Keller.

Achten Sie darauf, dass Sie, wenn Sie Ihren Boden feucht durchwischen, nicht zu viel Wasser verwenden. Auch zu viel oder zu aggressive Putzmittel können den Boden angreifen und ihn schädigen. Greifen Sie bei der Parkettreinigung lieber zu einem Reinigungsmittel, das auf Ihre Holzart abgestimmt ist und es zusätzlich pflegt. Für die tägliche Parkettreinigung können Sie beruhigt zu einem Besen oder auch dem Staubsauger greifen, immer im Hinblick darauf, dass dieser nicht den Boden nicht verkratz.

Stellen Sie daher bei Ihrem Staubsauger die Bürstenoption ein, sollten Sie eine solche haben, und verhindern Sie auf diese Weise unnötige und unschöne Kratzer. Um genau solche Kratzer und auch grössere Dellen an anderen Stellen zu vermeiden, können Sie zudem zu Filzunterlagen greifen, die Sie ganz schnell und unkompliziert an Stühlen, Tischen und Schränken anbringen können. Denn besonders bei Objekten, die viel bewegt werden, wie zum Beispiel Esszimmerstühle, kommt es schnell vor, dass Abriebstreifen auf dem Parkett sichtbar werden und damit dem kompletten Fussboden einen ungepflegten Eindruck verleihen.

Sollten sich auf Ihrem Parkettboden Flecken befinden, die von Materialien wie Kerzenwachs, Schuhcreme oder Fett verursacht wurden, so gehen Sie bitte nicht mit einem Scheuermittel oder gar einem Topfreiniger ans Werk, sondern entfernen Sie diesen behutsam mit einer gleichmässigen Mischung aus Spiritus und Wasser und wischen Sie im Anschluss den Boden trocken. Bei anderen hartnäckigen oder klebrigen Schmutzflecken können Sie den Boden auch mit warmem, jedoch nicht heissem Wasser und herkömmlichem Essigreiniger oder einfachem Spülmittel entfernen. Doch auch hier wieder ohne den Boden dabei zu sehr zu strapazieren und über länger Zeit hinweg feucht zu lassen.

Bei verkratzen Böden
Besonders bei alten Böden oder solchen, die stark beansprucht werden, kommt es schnell vor, dass diese im Laufe der Zeit verkratzt und damit unansehnlich werden. Sollte dies bei Ihrem Parkett der Fall sein, so ist es ratsam, eine gründliche Parkettreinigung und Pflege vornehmen zu lassen, die den Boden im Anschluss gut schützt. Denn ein fachmännisch gepflegter Fussboden nimmt weniger Schmutz auf und bleibt somit länger schön, als ein unbehandelter Parkett.

Wenden Sie sich für diese Grundreinigung an einen Fachmann, der die notwendige Erfahrung und auch Gerätschaften besitzt, um Ihren Boden wieder zum Strahlen zu bringen. Hierbei unterscheiden sich jedoch die Methoden, je nachdem, welche Form des Parketts Sie gewählt haben. Geölt, gewachst oder versiegelt? Nach einer schonenden und gründlichen Parkettreinigung sollten Sie darauf achten, dass auch die Schutzschicht wieder aufgetragen wird, man das Parkett also ölt, versiegelt oder wachst. Denn nur dann können Sie sich auch über eine lange Zeit hinweg an Ihrem Parkettfussboden erfreuen. Hier finden Sie ein Reinigungsunternehmen, das Ihnen eine professionelle und kompetente Beratung, wie auch Durchführung der Parkettreinigung garantieren kann.

Verwandte Suchbegriffe: Putzfrau, Putzinstitut, Reinigungsfirma, Reinigungsinstitut, Reinigungsunternehmen, Büroreinigung, Wohnungsreinigung, Unterhaltsreinigung, Umzugsreinigung, Frühlingsputz

©2021 - www.bauonline.ch