bauonline.ch - Die Schweizer Bauplattform

Anbieter-Empfehlung
Suchen Sie Empfehlungen für Handwerker, Architekten oder Baufirmen?
Dann klicken Sie hier >
Holen Sie sich den kostenlosen PDF-Ratgeber
«So verkaufen Sie Ihr Haus gewinnbringend»

Hier PDF-Ratgeber kostenlos herunterladen:
zum PDF-Ratgeber >
«Hauskauf - Tipps und Ideen»

Hier PDF-Ratgeber kostenlos herunterladen:
zum PDF-Ratgeber >

Haben Sie Fragen?
Unser Bau-Experte Nils Soller beantwortet Ihre Fragen unter
Tel: +41 44 939 39 39 oder per
E-Mail >

Vertikulieren: So gehen Sie richtig vor

Ein schöner Garten, in dem die Kinder Fussball spielen können und man sich gerne sonnt, in dem man zu Grillfesten einlädt und sein eigenes Gemüse anpflanzen kann, ist eines jener Dinge, die man nicht missen und um nichts in Welt wieder hergeben möchten. Dort kann man dem Alltagsstress entfliehen und endlich einmal wieder vollkommen entspannen, die Welt Welt sein lassen und sich um nichts Wichtiges kümmern dürfen. Doch stellen Sie sich einen solchen Garten vor, in all seiner Pracht, mit bunten Blumen, beerenbehängten Sträuchern und saftigen Äpfeln an den Bäumen. Was sehen Sie noch? Einen verbrannten und ausgedünnten Rasen, der mit Moos überzogen eher einer Steppenlandschaft gleicht? Wohl kaum, denn zu einem traumhaften Garten gehört auch immer ein gesunder, dichter, grüner Rasen. Er bildet die Basis für jeden Garten, ohne den jeder Garten schnell verwahrlost und kahl aussieht.

Doch um einen dicht bewachsenen, gesunden Rasen zu erhalten, muss er regelmässig gepflegt werden. Nur all zu gerne wird dieser Teil der Gartenarbeit vergessen und vernachlässigt, weil man wieder einmal nicht genügend Zeit oder Lust hatte, sich darum nun auch noch zu kümmern. Doch eine regelmässige Pflege ist wichtig, die schon beim Rasenmähen beginnt, über das Vertikulieren geht und beim Nachsähen immer noch nicht endet. Denn die Rasenpflege ist ein kontinuierlicher Prozess, der das gesamte Jahr über am Laufen gehalten werden muss, um zu einem erstklassigen Ergebnis zu gelangen.

Die geeignete Zeit zum Vertikulieren
Bevor Sie damit beginnen, Ihren Rasen zu vertikulieren, sollten Sie einige Tage zuvor den Rasen mähen. Tun Sie das im Sommer am besten in den Abendstunden, da kräftige Sonneneinstrahlung die Schnittflächen, die beim Mähen entstehen, schnell angreifen und den Rasen verbrennen. Achten Sie zudem darauf, dass Sie das Messer nicht zu tief einstellen und Sie dadurch den Rasen zu kurz schneiden, denn dies kann die gleiche Folge haben. Nach einigen Tagen hat sich der Rasen vom Mähen erholt, Sommer wie Winter, und kann nun vertikuliert werden.

Erledigen Sie diese Gartenarbeit am besten im Frühling, von Mitte April bis Anfang Mai, sich der Rasen zu dieser Jahreszeit am besten regeneriert. Sollte es notwendig sein, so empfiehlt sich ein zweites Vertikulieren Ende August bis September. Nach einem sehr heissen oder trockenen Sommer ist es besser auf dieses zweite Mal zu verzichten, da sich der Rasen ansonsten nur noch schwer erholen kann und abstirbt, wohingegen Sie nach einem regenreichen Sommer ohne Probleme bis in den Spätsommer hinein arbeiten können.

Das geeignete Vorgehen beim Vertikulieren
Beim Vertikulieren haben Sie die Möglichkeit, entweder mit einem Vertikutierer zu arbeiten, der manuell oder mit einem Motor angetrieben wird, oder aber eine engzahnige Harke zur Hand zu nehmen. Je nachdem wie gross Ihre Rasenfläche ist und wie gut Ihre Ausdauer, sollten Sie bei grossen Rasenflächen lieber auf einen motorbetriebenen Vertikutierer zurückgreifen, der neben seiner Schnelligkeit zudem den Vorteil hat, dass er gleichmässiger arbeitet und das Vertikutiergut mithilfe eines Sacks auffangen kann. Sollten Sie einen Vertikutierer verwenden, so reicht es in der Regel vollkommen aus, die im Gerät befindliche Winde auf eine Tiefe von 2 cm einzustellen, so dass Sie den Moosfilz entfernen kann, die Rasenwurzeln jedoch nicht verletzt.

Nach dem Vertikulieren werden Sie möglicherweise feststellen, dass die eine oder andere Fläche nun nur noch wenig oder gar kein Gras mehr aufweist und der Gesamteindruck Ihres Rasens eher bemitleidenswert ist. Lassen Sie sich davon nicht irritieren, sollten Sie zum ersten Mal zum Vertikutierer gegriffen haben, Sie haben alles genau richtig gemacht. Doch je nachdem wieviel Moos sich in Ihrem Rasen befand, kann der Anteil des Grases sehr gering ausfallen, der bei starkem Moosbefall nicht mehr ausreichend Platz und Energie aufbringen konnte, um zu wachsen und sich auszudehnen. Die kahlen Stellen lassen sich nach einem fachmännischen Düngen jedoch einfach nachsähen und wachsen zu neuem, kräftigen Rasen zusammen, sofern Sie regelmässig wässern und düngen.

Bei Ihrem Dünger sollten Sie darauf achten, dass dieser auch für Ihre Rasensorte geeignet ist und über ausreichend Nährstoffe verfügt. Oftmals können Sie diesen Spezial-Dünger im Baumarkt oder bei einem Fachmann für Gartenunterhaltung besorgen, der auch gleich das Vertikulieren oder die gesamte Gartenpflege für Sie übernimmt, wenn Sie dies wünschen. Dies bietet den Vorteil, dass Ihr Rasen oder Ihr kompletter Garten professionell gepflegt wird und Sie sich nicht einmal eigene Gartengeräte, wie beispielsweise einen Vertikutierer kaufen müssen. Einen solchen Fachmann für das Vertikulieren und alle weiteren Bereiche der Gartenpflege finden Sie hier. Lassen Sie sich unverbindlich beraten und fordern Sie immer zuerst eine Offerte an, bevor Sie den Auftrag erteilen.

Verwandte Suchbegriffe: Garten Gestaltung, Gartengestaltung, Garten Pflege, Gartenunterhalt, Hauswartung, Gartenpflege, Vertikutieren, Rasenpflege

©2021 - www.bauonline.ch